Selbständig machen in Ungarn – KATA – Einzelunternehmen

Selbständig machen

Wenn du dich in Ungarn selbständig machen möchtest, dann gibt es genau wie in Deutschland und den meisten Europäischen Ländern verschiedene Unternehmensformen.

Eine davon ist die sog. KATA. Hierbei handelt es sich um ein Einzelunternehmen. D.h., ein Kleinunternehmen.

Und um diese Unternehmensform soll es heute gehen.

Lerne Ungarisch in rasanter Geschwindigkeit!

Selbständig machen – so wird eine KATA gegründet

Zunächst musst du wissen, was du genau tun möchtest. Denn, hier in Ungarn werden die einzelnen Tätigkeiten nach Nummern sog. TEÁOR számok eingetragen. Dabei kann dir dein Steuerberater helfen.

Es gibt natürlich auch einige Tätigkeiten, die du nicht so ohne weiteres machen darfst. Weil es hier in Ungarn dafür u.U. andere Zulassungspflichten gibt.

Wenn du dich bspw. als Immobilienmakler selbständig machen willst, weil du in diesem Bereich in Deutschland bereits tätig warst, dann ist das hier nicht ohne Weiteres möglich. Denn, in Deutschland brauchst du bisher nicht zwingend eine Ausbildung, um in diesem Bereich zu arbeiten.

In Ungarn benötigst du eine bestimmte Ausbildung/Bescheinigung. um dich in diesem Bereich selbständig machen zu dürfen.

Soweit ich weiß, musst du dafür auch Abitur haben. Falls du der ungarischen Sprache mächtig bist, dann kannst du eine solche Ausbildung natürlich hier nachholen.

Lerne Ungarisch in rasanter Geschwindigkeit!

M.W. dauert diese drei Monate und die Ausbildung musst du aus eigener Tasche bezahlen.

Es gibt wohl auch die Möglichkeit jemanden einzustellen, der diese Ausbildung besitzt.

Du solltest dich also unbedingt vorher mit (d)einem hiesigen Steuerberater in Verbindung setzen und dich erkundigen, ob du die Tätigkeit einfach ausüben darfst.

Außerdem musst du wissen, ob du dein Einzelunternehmen mit oder ohne AFA-Ausweis (Mehrwert- / Umsatzsteuerausweis) führen möchtest.

Auch die Anzahl der Stunden, die du tätig sein willst, spielt eine Rolle.

Start-up, starte dein Business, selbständig machen

 

Im Bürgermeisteramt

Dann gehst du zum Bürgermeisteramt und stellst deinen Antrag.

Der Beamte wird dann mit dir ein Formular ausfüllen und wird dich dann zur Post schicken. Dort musst du eine “Gebührenmarke” kaufen. Diese sieht aus wie eine etwas größere Briefmarke.

Wenn ich mich richtig erinnere, kostet diese so ca. 3.000,– HUF.

Mit dieser “Gebührenmarke” gehst du zurück ins Amt. Entweder bekommst du gleich deine Unterlagen oder dir werden diese zugesendet.

Anschließend steht deinem Start nichts mehr im Wege.

Selbständig machen: Du brauchst einen Stempel

Du musst dann noch in ein Schreibwarengeschäft, um dir dort einen Stempel für deine Rechnungen anfertigen zu lassen.

Dieser muss folgende Informationen enthalten:

  • Vor- und Zuname des Firmeninhabers
  • PLZ, Ort, Straße und Hausnummer des Firmensitzes
  • Steuernummer (Adószám)
  • Registrierungsnummer (Nyilvántartási szám) sowie deine
  • Kontonummer (Számlaszám) deines ungarischen Geschäftskontos bei einer ungarischen Bank.

Außerdem muss noch das Wort KISADÒZÓ aufgeführt sein. Damit ist gleich ersichtlich, dass es sich um ein Einzelunternehmen / Kleinunternehmen handelt.

Frage deine Steuerberaterin auch gleich, welches Rechnungsheft du kaufen musst. Denn, hier gibt es einige Unterschiede.

So gibt es Rechnungshefte ohne Afa und welche mit Afa.

Auch gibt es nach meinem Kenntnisstand welche, die nur innerhalb Ungarns verwendet werden dürfen. Und dann gibt es noch solche, die nur für bar Rechnungen zulässig sind.

Business-Idee, selbständig machen

Mit oder ohne AFA?

Wenn du dich selbständig machen willst und dich zur Gründung einer Kata entschlossen hast, dann kannst du dich zum einen dazu entscheiden, diese ohne AFA-Ausweis zu führen.

In diesem Fall stellst du deine Rechnungen rein netto.

Das ist die einfachste Form der Gründung und auch die Buchhaltung ist hierfür am Einfachsten zu erledigen.

Du hast aber auch die Möglichkeit die Kata mit AFA-Ausweis zu gründen. Dann stellst du deine Rechnungen zzgl. der jeweils gültigen AFA (MwSt.) aus.  Derzeit sind dies überwiegend 27%.

Selbstverständlich kannst du als Einzelunternehmen auch hier eine UI-Steuernummer beantragen, falls du rechnungstechnisch überwiegend mit ausländischen Firmen zu tun hast.

Selbständig machen und erfolgreich werden

Übrigens: Auch bei der Unternehmensform Kata ist es möglich, Angestellte zu haben. Auch Minijobber kannst du einstellen.

Vollzeit oder Teilzeit

Auch dafür musst du dich im Vorfeld entscheiden, wenn du dich selbständig machen und eine Firma in Ungarn gründen willst.

Anders als in Deutschland, bist du in Ungarn als Einzelunternehmer sozialversicherungspflichtig. D.h., du bist automatisch schon mal arbeitslosen-, kranken-, und rentenversichert.

Nach der Anzahl der Stunden – Vollzeit oder Teilzeit – die du tätig sein möchtest, richtet sich die Höhe deiner monatlichen Abgaben.

Außerdem ist für die Höhe relevant, ob du bereits Rentner bist oder nicht.

Du suchst nach einer Tätigkeit, die du von überall auf der Welt ausführen kannst, auch von deinem heimischen PC? Wie wäre es bspw. mit einem Job in der Gesundheitsbranche. Dann sprich mich gerne an! Gemeinsam finden wir die passende Lösung.

Jeden Donnerstag um 21 Uhr Live Präsentation in meinem Shop. Klicke einfach am nächsten Donnerstag um 21 Uhr auf nachstehendes Foto. Du wirst dann zur Präsentation mit spannenden Produktstorys und wie du mit dieser Geschäftsmöglichkeit Geld verdienen kannst, weitergeleitet.

Geld verdienen - Geschäftspräsentation
Klicke auf dieses Bild!

Selbständig machen: Die Höhe der Sozialversicherung

Um mehr in die Rentenkasse einzuzahlen, kannst du die erhöhte Kata wählen.

Ich bin mir nicht ganz sicher, ob diese automatisch mit einer Vollzeittätigkeit einhergeht. Aber das kannst du ja bei (d)einem Steuerberater nachfragen.

Auf jedem Fall belaufen sich bei erhöhter Kata die monatlichen Sozialversicherungsabgaben derzeit auf 75.000,– HUF.

Ich habe mich 2018, nach Schließung unserer Kft.(GmbH) mit einer Kata selbständig gemacht und habe die Teilzeitvariante (halbtags) gewählt.

Die monatlichen Abgaben belaufen sich hier auf 50.000,–HUF.

Mittlerweile bin ich allerdings Rentnerin, wodurch sich die Sozialversicherungsabgaben halbiert haben.
Somit zahle ich lediglich 25.000,– HUF pro Monat.

Meine Steuerberaterin hat hier die entsprechende Meldung gemacht, und das war’s.

Das Gute daran, ich bin weiterhin krankenversichert. Deshalb brauche ich keine teuren Krankenkassenbeiträge in Deutschland zu zahlen. Denn, ich habe der Rentenkasse mit meinem Renten-Antrag das entsprechendes Formular E104 zugesendet.

Dieses Formular stellt dir deine Krankenkasse aus.

Außerdem: Es gibt wohl auch noch den Fall, dass du in einem Unternehmen in Ungarn als Vollsteuerzahler angestellt bist, und dich nebenberuflich mit einer KATA selbständig machen kannst. Dann betragen m.W. die monatlichen Abgaben ebenfalls nur 25.000,– HUF.

Selbständig machen: Bis wann müssen die Abgaben gezahlt werden?

Die Abgaben müssen bis zum 12. eines jeden Monats auf dem Konto der Behörde eingegangen sein.

Die Kontonummer der NAV Kisadózó  lautet 10032000-01076349. Als Verwendungszweck musst du deine Steuernummer angeben. Diese hast du vom Amt bei Gründung bekommen.

Übrigens: Selbst wenn du nur einen Tag im jeweiligen Monat mit einer Kata selbständig warst, musst du die volle Höhe der Abgaben entrichten. Hier gibt es keine Ermäßigung. Wenn du die Kata eines Tages nicht mehr brauchst, achte darauf, dass du diese rechtzeitig zum Ende eines Monats schließt.

Und noch was! Innerhalb von 15 Tagen müssen steuerliche Angelegenheiten bzw. Änderungen der Finanzbehörde mitgeteilt werden.

Einkommensgrenzen und Gewinnberechnung bei einer Kata

Mit einer Kata liegt die derzeitige Einnahmen-Obergrenze sowie die Höchstgrenze der Mehrwertsteuerbefreiung bei 12.000.000,– HUF pro Jahr.

Die Kate stellt eine sehr günstige Form der Besteuerung dar.

Wenn du die jährliche o.g. Höchstgrenze überschreitest, musst du allerdings 40% zusätzliche Steuern auf den Betrag, der über 12.000.000,– HUF liegt bezahlen.

Der Gewinn einer Kata berechnet sich pauschal. D.h., 60 Prozent deiner gesamten Einnahmen werden als Gewinn ausgewiesen.

Absetzen kannst du bei einer Kata normalerweise nichts, außer du bist Afa-pflichtig. Dann kannst du die Mehrwert-/Umsatzsteuer verrechnen.

Bitte sieh mir nach, dass ich in meinem Blogbeitrag vielleicht nicht immer die korrekten Begriffe genutzt habe. Und natürlich kann ich keine Garantie auf meinen Inhalt geben.  Denn, meine Informationen gründen sich auf eigene Erfahrungen und dienen der Vorabinformation.

Ich empfehle dir in jedem Fall, dich mit einem Steuerberater in Verbindung zu setzen.

Solltest du nicht allzuweit von Vonyarcvashegy entfernt wohnen, dann  kann ich dir gerne meine deutschsprachige, sehr gute Steuerberaterin empfehlen.

Nimm dazu bitte mit mir Kontakt auf, dann gebe ich dir gerne die entsprechenden Informationen.

Ich denke die Entfernung spielt eine Rolle, denn du musst ja 1 x pro Monat deine Unterlagen einreichen.

Alles Liebe für dich!

Gabi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.