Holzbau – Vor-und Nachteile beim Bau eines Holzhauses

Holzbau - Blockhaus

Holzbau ist auf dem Vormarsch. Denn der Naturbaustoff Holz ist einer der umweltfreundlichste Baustoffe, die es gibt. Auch in Ungarn kannst du ein Holzhaus bauen lassen.

Die vorstehende Website ist zwar in Ungarischer Sprache, zeigt aber viele Bilder und günstige ungarische Preise.

Lerne Ungarisch in rasanter Geschwindigkeit!

Außerdem kannst du dir die Texte mit einigen Tools, die im Browser zu finden sind bzw. via Google übersetzen lassen.

Natürlich ist genannte Firma nicht die einzige, die Holzhäuser bzw. Blockhäuser baut.

Was zählt alles zum Holzbau?

Zum Holzbau gehören sowohl massive Blockhäuser als auch moderne Holzhäuser.

Auch die Holzrahmenbauweise, die besonders rasch fertig zu stellen ist, gehört dazu. Das bedeutet, sobald das Tragwerk eines Hauses aus Holz besteht, zählt man es zu den Holzhäusern.

Selbst dann, wenn die Füllung der Wände aus modernen Dämmmaterialien oder anderen Baustoffen besteht.

Holzhaus - Holzbau - Holzrahmenbauweise Unterschiede gibt es nicht nur im Aussehen, sondern auch im Holzanteil der Wände.

So wird ein Blockhaus komplett aus Holz erstellt.

Ein sogenannter Holzrahmenbau – auch Umgebindehaus genannt – besitzt lediglich einen Rahmen aus Holz.

Damit ist der Holzbau äußerst flexibel und muss keinesfalls spießig aussehen. Durch die heutige Bauweise und Verarbeitung ist alles möglich.

Ob du dein Holzhaus unterkellern lassen willst oder eine riesige Fensterfront wünschst. Deiner Bauherren-Fantasie sind somit so gut wie keine Grenzen gesetzt.

Blockhäuser & Hütten selbst gebaut
Anzeige

Holzbau, die Vorteile eines Holzhauses

Ein Holzbau besitzt viele bautechnische sowie umweltrelevante Vorteile. Nicht umsonst bezeichnet man es aufgrund seiner guten Bio-Resonanz als Oase der Behaglichkeit.

Denn, Holz ist ein lebendiges, warmes Material und ein natürlicher sowie nachwachsender Rohstoff.

Wenn du einige Dinge beachtest, kannst du in einem Holzbau sehr gesund bzw. sogar gesünder leben, als dies bei anderen Häusern der Fall ist.

Dies wusste bereits Mark Twain, der sagte:

„Ich habe nie verstehen können, warum die Deutschen, die so viel Holz in ihren Wäldern haben, sich partout darauf versteifen, Häuser aus Stein zu bauen. Jetzt allerdings, wo ich weiß, über welche Menge an Rheumabädern dieses Land verfügt, sehe ich ein, dass die Deutschen in feuchten Steinhäusern wohnen müssen. Wo sollten sie sich denn sonst den Rheumatismus holen, ohne den ihre Rheumabäder überflüssig wären?“

TIPP: Wenn du dich für Gesundheit interessierst dann schau auf Gabi‘s Gesundheitsblog und falls du speziell nach Infos zu Rheuma bzw. rheumatischen Erkrankungen und deren Behandlungsmöglichkeiten suchst, dann klicke hier!

Ein gesundheitlicher Aspekt ist sicherlich der, dass sich deutlich weniger Hausstaub bildet. Außerdem beruhigt Holz die Atemwege. Beides dürfte Allergiker freuen.

Und noch ein kleiner Exkurs, bevor es mit dem Thema Holzbau weiter geht!

Geheimakte Gesundheit, erfahre jetzt die Wahrheit!

In diesem kostenfreien Webinar erfährst du die schonungslose Wahrheit über Gesundheit und das, was sehr gerne verschwiegen wird!

Du erfährst die Wahrheit darüber, wie Gesundheit wirklich funktioniert! Endlich mal jemand der Klartext redet!

Lass dich nicht länger belügen und wähle jetzt einen Termin aus, der für dich passt und melde dich zum kostenfreien Webinar an, jetzt!

Übrigens: Auf Google Chrome läuft das Webinar am Besten. Hier kannst du den Browser Google Chrome herunterladen und installieren: http://www.google.de/chrome.

Ach und noch was, wir versenden den Einladelink nach deiner Anmeldung per E-Mail.

Deshalb sieh‘ bitte nach deiner Anmeldung zum Webinar unbedingt auch in deinem SPAM-Ordner nach, wenn du im Posteingang nichts findest!

Holzbau – bauliche Vorteile

Zu den offensichtlichen Vorteilen zählt in jedem Fall die Fertigungszeit. Diese ist generell deutlich schneller, als bei herkömmlicher Bauweise.

Bei einem Fertighaus aus Holz und somit einer Holzrahmenbauweise geht dies allerdings besonders rasch.

Gemütlich und kuscheling ein Schlafzimmer im Blockhaus Die Fertigungszeit inkl. Aushub für ein Blockhaus liegt bei etwa 5 Monaten.

Die Bauzeit eines Fertighauses ist nochmals kürzer, da die Bauteile bereits vorgetrocknet und größtenteils vormontiert sind.

Diese kann, wenn es gut läuft, nur 2,5 Monaten betragen.

Ein weiterer Vorteil: Wenn du handwerklich geschickt bist, kannst du dein Holzhaus selber bauen.

Hinzukommt, dass ein Holzbau sofort bezogen werden kann. Denn, dieser unterliegt keinen langen Trocknungszeiten.

Allerdings muss man für eine gute Durchlüftung sorgen, wenn man einen Nassestrich verlegen lässt. Andernfalls besteht u. U. die Gefahr des Befalls von sogenannten Oberflächen-Bläuepilzen.

Wie auf genannter Website zu lesen ist, sind diese zwar für den Menschen nicht gefährlich und sollen angeblich auch die Holzstruktur sowie die Tragfähigkeit nicht zerstören, aber schön sieht es dennoch nicht aus.

Falls es während der Bauphase einmal ins Haus hineinregnet und sich Schlieren auf dem Holz bilden, so ist dies auch kein Problem. Diese Flecken lassen sich mit Holzseife wieder entfernen.

Ein weiterer Vorteil ist der, dass sich ein Holzbau auch für eine Grundfläche eignet, deren Untergrund für ein Steinhaus keine ausreichende Festigkeit aufweist.

Der Grund: Holz ist deutlich leichter als andere Baumaterialien, besitzt jedoch die gleiche Tragfähigkeit wie beispielsweise Stahl.

Sogar die Druckfestigkeit gleicht der von Beton. Allerdings ist Holz weit besser als dieser Werkstoff. Denn, es kann im Gegensatz dazu Zugkräfte aufnehmen und das kann Beton nicht.

Vorteil lange Lebensdauer

Zum Thema Langlebigkeit gibt es immer noch viele Irrtümer. Ein massives Holzhaus steht einem Haus, welches in herkömmlicher Bauweise errichtet wurde in nichts nach.

Ganz im Gegenteil. Bei richtiger Pflege überdauert es viele hundert Jahre.

Ein richtiges Blockhaus ist sogar erdbebensicher und derart schwer entflammbar, dass Letzteres positive Auswirkungen auf den zu zahlenden Versicherungsbetrag hat.

Holzbau – Vorteil angenehmes Klima

Holz ist nicht nur warm, sondern ist auch diffusionsoffen. Daher reguliert es die Luftfeuchtigkeit im Raum selbsttätig. Das sorgt für ein gesundes Wohnklima.

Somit steigt auch die Wohnqualität.

Allerdings solltest du darauf achten, deine Wände beim Bau auch diffusionsoffen zu belassen. Das bedeutet: verbaue keine Folie oder Sperrschicht.

Leider geschieht dies bei manchen Anbietern.

Auch Sperrholzplatten sind in der Regel chemisch belastet, da diese bei der Herstellung mit Holzleim gebunden werden. Durch Verwendung derartiger Baustoffe, heben sich die gewünschten Vorteile jedoch auf.

Idealerweise verwendest du innen eine mindestens 7 cm breite durchgehende Vollholzschicht. So entfaltet sich die bestmögliche Feuchtigkeitsregulierung. Daher schneiden Blockhäuser in diesem Punkt besonders gut ab.

Klar, ganz ohne Chemie kommt wohl kaum ein Haus aus. Ob dein Trinkwasser durch Kunststoffohre geleitet wird, der Fußboden mit Kunststoffen gedämmt oder abgedichtet wird oder je nach benötigtem Fliesenkleber ist auch darin ein Kunststoffanteil.

Um die gesundheitlichen Vorteile dennoch voll auszukosten, solltest du bei anderen Gebäudeteilen allerdings darauf achten, dass diese ihren natürlichen Ursprung behalten.

Daher empfehlen wir dir darauf zu achten, dass das verwendet Holz nicht druckimprägniert wurde oder mit ähnlichen chemischen Stoffen belastet ist.

Küche im Holzhaus - Holzbau

Falls du unter einer Asthma oder einer sonstigen Allergie leidest, empfehlen wir dir, im Zweifelsfall mit einem Baubiologen zusammenzuarbeiten.

TIPP: Falls du dich für das Thema Allergien interessierst habe ich (Gabi) hier zwei Beiträge für dich!

  1. https://www.ratgeber-gesund-leben.de/pollenallergie/
  2. https://www.ratgeber-gesund-leben.de/allergische-reaktionen-art-symptome-und-was-du-dagegen-tun-kannst/

Holzbau – Vorteil Kostenersparnis

Der Innenausbau ist – wie erwähnt – deutlich rascher erledigt. Denn, du brauchst weder Wände zu verputzen noch zu tapezieren. Das spart nicht nur Zeit, sondern auch bares Geld.

Auch muss nichts gebohrt werden. Eine Holzschraube reicht zum Befestigen diverser Gegenstände.

Wichtig ist allerdings, dass sich nachfolgende Gewerke wie Elektroinstallation, Heizungs- und Sanitärmonteure mit der Verlegung in einem Blockhaus auskennen. Denn, hier gibt es gewisse Unterschiede, auf die zu achten ist.

Da ein Holzhaus arbeitet, ist für die entsprechenden Leitungen auf ausreichende Platzreserven zu achten.

Für Waschbecken und Fliesen kommt eine Rutschleiste, die auf eine Vorwand montiert wird als Lösung in Betracht.

Ein Badezimmer im Blockhaus

Ebenfalls ist bei der Planung zu berücksichtigen, dass Lampen, und Bilder sowie die Küchenoberschränke inklusive einer eventuellen Dunstabzugshaube anfangs höher hängen.

Auch werden anfängliche Hohlräume im Laufe der Zeit abgedichtet.

Während der ersten drei Jahre arbeitet das Haus am meisten und es kommt daher auch zur meisten Setzung des Holzes.

Zwar arbeitet das Holz auch noch danach, aber dies geschieht in erster Linie aufgrund Witterung bzw. Jahreszeit.

Außerdem arbeitet dieser Naturwerkstoff dann auch in beide Richtungen.

Übrigens: Durch besagte kürzerer Bauzeiten von etwa 2,5 bis 5 Monaten kannst du rascher einziehen und sparen daher das Geld für deine Miete.

Holzbau – Vorteil Umweltschutz

Obwohl ein Holzhaus dünnere Wände hat, als dies bei herkömmlicher Bauweise der Fall ist, benötigst du weniger Heizkosten. Denn, Holz verfügt über außergewöhnlich gute, wärmedämmende Eigenschaften.

In der kühleren Jahreszeit lässt dieses Material keine Wärme nach außen entweichen. Und im Sommer wird die Hitze draußen gehalten. So gewährleistet Holz eine stets angenehme Raumtemperatur.

Sogar die Heiztemperatur kannst du um 1-2 Grad senken, ohne dass du dies als kühler empfindest.

Holzhaus, Blockhaus im Schnee

Der Umweltschutz greift ebenfalls bei der Herstellung. Weil dabei ist weniger fossile Energie erforderlich, als dies bei anderen Baustoffen der Fall ist.

Auch für die Luft ist der Bau eines Holzhauses günstig. Denn, Holz nimmt während seines Wachstums CO2 auf.

Dies ist für den Treibhauseffekt verantwortlich. Holz bindet es.

Gleichzeitig produziert Holz Sauerstoff. Eine Buche beispielsweise, die eine Höhe von 25 Meter erreicht, liefert jeden Tag die Menge, die drei Menschen zum Leben benötigen.

Der Prozess der CO2-Aufnahme und Sauerstoffabgabe verlangsamt sich jedoch, je älter ein Baum wird. Daher ist es wichtig, diesen zum richtigen Zeitpunkt zu fällen.

Geschieht dies nicht und stirbt der Baum, dann löst sich der gebundene Kohlenstoff und verwandelt sich beim Verrottungsprozess wieder in Kohlenstoffdioxid.

Damit gelangt das Gas erneut in die Atmosphäre.

Wird das Holz jedoch zum Bau verwendet, dann bleibt das CO2 im Holz gefangen.

Wir erwähnten bereits, das Holz ein nachwachsender Rohstoff ist. Derzeit wächst mehr, als verbraucht wird.

Die Lieferwege für dein Bauholz sind zudem recht kurz. Denn, Holz wird in ganz Europa angebaut.

In Deutschland kommt das Holz, das für den Holzbau verwendet wird, bspw. vorwiegend aus Bayern.

Auch im europäischen Ausland, z. B. in Österreich wächst reichlich Holz. Dort stehen etwa eine Milliarde Kubikmeter zur Verfügung. Neben Finnland und Schweden sind Kroatien, Bosnien, Slowenien, die Slowakei und Ungarn als Holzlieferanten zu benennen.

Holzbau – noch einige Tipps

Achte bei der Wahl der Holzmaterialien bitte auf die entsprechende Zertifizierung bezüglich Nachhaltigkeit. Hier gibt es Bezeichnungen wie PEFC bzw. FSC.

FSC Holz

Und noch ein Tipp zum Thema Blockhaus. Viele Menschen sind gleich total begeistert. Dennoch ist hier Vorsicht geboten.

Die erste Euphorie ist häufig rasch verflogen, wenn es ans Möbelstellen oder Dekorieren geht.

Auch der Setzungsvorgang samt Geräuschkulisse ängstigt einige Menschen. Es kann in der Anfangszeit hier und da sogar mal zu einem richtigen Knall kommen.

Das ist nicht schlimm und kein Grund zur Sorge. Ein Blockhaus ist deutlich stabiler als eins aus Stein und stürzt bestimmt nicht ein.

Damit du von deiner Kaufentscheidung auch noch nach Jahren überzeugt bist, bieten einige Firmen die Möglichkeit des Probewohnens an.

Dies kann ich an dieser Stelle nur empfehlen. So findest du heraus, ob ein Holzhaus für dich auf Dauer das Richtige ist.

Ach und noch was: Aufgrund der weiteren Trocknung des Holzes kann dieses schrumpfen.

Zwar ist das verwendete Holz normalerweise soweit vorgetrocknet, dass es nur noch eine Restfeuchte in Höhe von 18 Prozent besitzt. Dennoch trocknet es weiter, besonders im Bereich von Kamin- oder Kachelöfen etc.

Dem kannst du jedoch entgegenwirken, indem du einen sogenannten Verdunster anschaffst, der die Feuchtigkeit in der Raumluft erhöht.

Stadler Form Luftbefeuchter Oskar, energiesparender Raumbefeuchter für Räume bis 50 m², Verdunster mit Abschalt-Automatik, dimmbare LEDs, sehr leise, weiss
Anzeige

Auch ein kleiner Springbrunnen, der auch noch hübsch anzusehen ist, tut ähnliche Dienste.

Springbrunnen
Anzeige

Holzbau, Nachteile eines Holzhauses

Selbst, wenn es zahlreiche Vorteile gibt, so gibt es wie bei allem im Leben auch einige Nachteile.

Bevor ich mich nun jedoch ausschließlich den Nachteilen widme, will ich noch rasch eine Art Mischsituation erwähnen. Und zwar dem Brandschutz, auf den ich bereits kurz eingegangen bin.

Denn, je nachdem für welche Holzbauweise du dich entscheidest, gibt es hier deutliche Unterschiede.

Holzbau – Vor- und Nachteil im Fall eines Feuers

Klarer Vorteil bietet hier ein massives Blockhaus, denn die Holzbohlen verbrennen nicht, sondern werden lediglich schwarz.

Sogar die tragenden Hausteile bleiben normalerweise bestehen. So besteht eine deutlich geringere Einsturzgefahr.

Holzbau - Feuer - Beurteilung der Brandgefahr

Ganz anders sieht dies jedoch bei einem Haus, welches in Holzrahmenbauweise gebaut wird.

Hier werden meist relativ dünne Schalungsbretter verbaut. Deren Stärke liegt bei etwa 2 bis 4 cm. Daher sind diese leicht entflammbar und brennen komplett ab.

Deshalb ist dies als klarer Nachteil zu werten.

Holzbau – Nachteil Witterung

Neben dem bereits erwähnten Nachteil der ganzjährigen Belästigung durch knarrende Geräusche ist ein weiterer Nachteil der Einfluss, den die Witterung z. B. Regen auf ein Holzhaus nimmt.

Du solltest unbedingt darauf achten, dass es im oder am Haus NICHT zu stehendem Wasser kommt.

Im Fundament sind daher Ablaufleitungen zu installieren.

Gleiches gilt für Dachüberhänge. Derartige Leitungen sorgen dafür, dass das Wasser in einiger Entfernung ablaufen kann und somit das Haus geschützt ist.

Außerdem solltest du dein Haus gegen Witterungseinflüsse regelmäßig behandeln. Diese Arbeiten sind zwar als Nachteil gegenüber einem Steinhaus zu werten. Denn, sie müssen alle 4 bis 10 Jahre wiederholt werden, bieten jedoch mehrere Vorteile.

Durch derartige Lasurarbeiten schützt du dein Holzhaus nicht nur gegen wetterbedingte Einflüsse, sondern beugst gleichzeitig der Gefahr von Holzwurm- oder Schimmelpilzbefall vor.

Und sollte es trotz aller Vorsicht doch mal zu einem Wasserschaden in den Wänden gekommen sein, so müssen diese zwingend saniert werden.

Holzbau – Nachteil Schallschutz

Hochglanzbroschüren oder Webseiten von Holzhaus Anbietern beteuern zwar, dass auch ein guter Schallschutz gewährleistet ist.

Dies wird aufgrund unserer Informationen jedoch häufig von Eigentümern, die sich für einen Holzbau entschieden haben, verneint.

Fußgetrappel in oberen Etagen oder Gespräche in anderen Räumen sind offensichtlich deutlicher zu hören, als dies bei einer herkömmlichen Bauweise der Fall ist.

Lärmdämmung - Geräuschkulisse eines Holzhauses

Holzbau – Nachteil mangelnde Dichtigkeit durch Fehler beim Bau

Viele Bauherren wollen selbst mit anpacken, um Geld zu sparen. Bei dieser sogenannten Richtmeistermontage kann jedoch viel schief gehen.

Häufig arbeiten auch die Hersteller mit Handwerkern, die noch nicht so viel Erfahrung beim Blockhausbau haben oder mit wechselnden Bautrupps.

Auch dadurch kann es zu Fehlern kommen, die nicht mehr zu beheben sind.

Aus diesem Grund solltest du dein Holzbau nur von Fachfirmen aufbauen lassen, über deren Erfahrungen und Kundenreferenzen du dich vorher erkundigt hast. Schließlich ist ein Holzbalken, der einmal falsch zugeschnitten wurde nicht mehr zu reparieren.

Besonders wichtig ist, dass auch die Ecken deines Blockhauses gut gedämmt sind.

Gleiches gilt für das Dach bzw. den Dachanschluss.

Auch bei Türen und Fenstern können viele Fehler gemacht werden.

So müssen Dichtbänder beispielsweise nach ca. 2 Jahren erneuert werden, da sich das Haus bzw. das Holz gesetzt hat. Arbeitet man hier nicht absolut gewissenhaft und sauber, zieht es später in deinem Holzbau.

Um Kosten zu sparen wird häufig an der falschen Ecke gespart, sprich an den Baumaterialien. Das ist jedoch fatal.

Bestehe beispielsweise darauf, dass im Vertrag die genaue Bezeichnung der Materialien wie z.B. der Dämmung angegeben ist.

Hier gibt es gravierende Unterschiede bspw. in der Stärke sowie in der Natürlichkeit. Hast du diese Angaben schriftlich, kannst du den Hersteller darauf festnageln.

Nachteil Reparaturen kaum möglich zumindest aber äußerst kompliziert

Gerade bei der Konstruktion tragender Teile oder bei der Holzfassade ist gewissenhaftes Arbeiten, mit äußerster Vorsicht äußerst wichtig.

Denn, wenn hier etwas schief geht, dann ist dies nicht zu reparieren. Holzbalken sind nämlich nicht mal eben austauschbar.

Holzbau – Nachteil Empfindlichkeit gegen Feuchtigkeit und Schädlinge

Naturgemäß ist Holz empfindlich gegen Feuchtigkeit, deshalb darf es nie im Wasser stehen. Das bedeutet bspw., das Regenwasser gut abfließen und versickern kann.

Eine gute Möglichkeit hierfür ist, dass Regenrinnen, die das Wasser zum Boden leiten, weiter vom Haus weggeführt werden.

Da Holz ein Naturstoff ist, der natürliche Wärme abgibt, mögen auch Insekten und sonstige Tiere wie Vögel oder Mäuse, sich darin aufzuhalten.

Deshalb solltest du Einschlupfmöglichkeiten zwischen Dämmung und Blockhauswand von unten mit feinmaschigen Gittern schützen.

Holzbau - Schutz vor Tieren und Ungeziefer

Vor Holzwürmern brauchst du dich jedoch nicht zu sorgen, denn diese können dem Holz einer Blockhütte normalerweise nichts anhaben, da dieses Holz einen sehr hohen Trocknungsgrad hat.

Nachteil Elektrosmog im Holzhaus muss bei der Planung besonders berücksichtigt und vermieden werden

Bei unserer Recherche für diesen Beitrag sind wir noch auf einen weiteren Nachteil gestoßen.

So ist laut Aussagen der Firma Pronatur24 das Thema Elektrosmog in Holzhäusern ein größeres, denn Holz leitet besser.

Allerdings gibt es auch hiergegen ein paar einfache Maßnahmen, wie auf deren Website ausführlich beschreiben wird.

Falls du nach Ungarn auswandern möchtest und Hilfe bei sprachlichen Barrieren suchst und in den Raum Keszthely/Hévíz umsiedelst, helfen wir gerne.

Auch stehen wir für Hausmeistertätigkeiten, kleinere Reparaturen sowie Gartenarbeiten zur Verfügung. Nimm einfach Kontakt mit uns auf!

Alles Liebe für dich!

Gabi & József

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.